Kiraide Isasete - Lass mich dich hassen, Band 01

Dieser Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
Möchtest Du eine E-Mail erhalten, sobald der Artikel wieder lieferbar ist?

Derzeit nicht lieferbar!

  • TP-978-3-8420-7409-5
  • Hijiki
  • Diana Hesse
  • 08.06.2022
  • 18+
  • Drama, Romance, Yaoi
  • 192
  • Softcover
  • 978-3-8420-7409-5
  • 15 x 127 x 188 mm
  • 168 g
  • Manga
  • Mehr Details anzeigen Weniger Details
Naoto ist ein junger alleinerziehender Vater, der alles für seine kleine Tochter Shizuku tut. Er... mehr
"Kiraide Isasete - Lass mich dich hassen, Band 01"

Naoto ist ein junger alleinerziehender Vater, der alles für seine kleine Tochter Shizuku tut. Er liebt sie aus vollem Herzen, obwohl Shizuku auf dramatische Weise Teil seines Lebens wurde: An der Highschool wurde Naoto von einem Alpha vergewaltigt und wurde daraufhin schwanger. Aufgrund dieses traumatischen Ereignisses hasst Naoto Alphas und lehnt eine Paarbindung ab. Als er jedoch merkt, dass er nicht alles allein schultern kann, nimmt er aus lauter Verzweiflung an einer Single-Party teil. Dort überhäuft ihn Hazuki, ein junger Alpha, mit Liebesbekundungen, woraufhin Naoto das Weite sucht. Als er wenig später seinen Job als Hausmeister an einer Schule antritt, trifft er unvermittelt auf Hazuki und das ungestüme Werben geht weiter. Nach einer Weile muss Naoto sich eingestehen, dass er seine Vorstellung von einem typischen Alpha überdenken muss …

Die Serie Kiraide Isasete – Lass mich dich hassen von Mangaka Hijiki erzählt von den Licht- und Schattenseiten des Omegaverse.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Kiraide Isasete - Lass mich dich hassen, Band 01"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

TIPP!
Vergriffen
Vergriffen
Vorbestellbar
Vorbestellbar
Vorbestellbar
Vorbestellbar
Vorbestellbar
Vergriffen
Vergriffen
Vorbestellbar
Vorbestellbar
Vorbestellbar
Zuletzt angesehen
 

Immer informiert mit dem TOKYOPOP-Newsletter

TOKYOPOP Newsletter