Nov
21
2017
»Die Stadt, in der es mich nicht gibt« demnächst bei Netflix!

Die Stadt, in der es mich nicht gibt
Nach Takeshi Obatas Death Note gibt es nun bald eine weitere Manga-Adaption von Netflix: Kei Sanbe’s Die Stadt, in der es mich nicht gibt wird von dem US-Streaminganbieter als Live-Action-Film umgesetzt! In Japan startet die Serie am 15. Dezember 2017, und noch diesen Winter soll sie in 190 weiteren Ländern veröffentlicht werden.

Die Manga-Vorlage handelt von dem 29 Jahre alten Satoru Fujinuma, der immer wieder zurück in die Vergangenheit geschickt wird, wenn in seiner Nähe ein Verbrechen passiert – so lange, bis er geschafft hat, dieses zu verhindert. Er hat sich mit diesem Lebensstil abgefunden, bis eines Tages seine Mutter von einem Serienmörder umgebracht wird und er sich plötzlich 18 Jahre in die Vergangenheit versetzt findet, zu einem Zeitpunkt, kurz bevor es an seiner Grundschule eine Mordserie gab …

Die Netflix-Adaption, die in 4K am Originalschauplatz in Japan gedreht wird, verfilmt erstmals den Epilog der Geschichte.
Hier könnt ihr euch den Original-Trailer ansehen: